2021

*18. Dezember - Weihnachtsfeier im Jenzighaus(Klick auf die Bilder=>Vergrößerung)
Es wurde viel gerätselt, ob wir dieses Jahr eine Weihnachtsfeier durchführen können, aber da die Jenziger durchgehend geimpft sind und auch den Nachweis beim Eingang in die Gaststätte vorzeigen konnten, freuen wir uns, daß ca. 49 Jenziger (!) den Weg nach oben gefunden haben. Die Begrüßung an der Feuerschale


erfolgte mit einem Becher Glühwein, für den unsere Jenzigerin Uschi Silge-Jahnke einen Beitrag spendiert hatte.
Dafür Vielen Dank von allen, liebe Uschi!
Dieses mal kamen wir in der festlich geschmückten Gaststätte zusammen, wo es sehr sehr gemütlich war.

 

 

 

  Nach der Begrüßung trug unser
  Vorsitzender noch eine lustige
  Geschichte vor und verteilte
  danach Überraschungs-Geschenke
   an alle.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Als 'Conférencière' hat sich Ina
 engagiert und führte durch das
 weitere Programm das von vielen
 Beiträgen bereichert wurde, doch
 zuerst galt der Dank aller unserem
 unermüdlichen Vorsitzenden Hajo.

 

 

 

 

 

 

 

  

Rosi brachte die Zuhörer mit dem Weihnachtbaum-Ständer zum Schmunzeln,   Wolfgang trug Gedichte vor.

   

Gerhard und Mathias begeisterten mit ihren -Heinz-Ehrhard- Rezenzionen. 

 

 

  Ein weiterer Höhepunkt des Abend war der Auftritt von
  Gerhard Klingebiel,
  sehr passend moderiert von Tochter Ursula.

 

 

 

 

 

 

     

Mit dieser wunderschönen Einstimmung ins Weihnachtliche fand der 'kulturelle' Teil der Veranstaltung seinen Abschluss, das bestellte Abendessen kam und es folgten angeregte Unterhaltungen.

So klang der Abend aus und bleibt in schöner Erinnerung.

 

*24. November - Bowling-Abend im Bowling-Roma

Liebe Jenziger Berg- und Sportfreunde,

wir haben ein kleines Jubiläum gefeiert, – zum zehnten Mal trafen sich 22 jenziger Bowling-Freunde im Bowling Roma. Der Start im Bowling Roma beginnt immer mit der Einteilung der Bahnen wer wird mit wem zusammen um den Pokal 'kämpfen' ?             

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Auswahl muß das zum Bowlen erforderliche Zielwasser bestellt werden.

 

 

An den Bahnen müssen die Schuhe gewechselt werden und los geht es.

 

Haltungsnoten zählen nicht, nur die 'gefallenen' Kegel...

        

Mit Dynamik                                                                                     und Schwung

   

sowie der erforderlichen Schräglage ist ein 'Strike' möglich.           ... die blaue Kugel ist meine!
... mit den besten Ergebnissen ? => aber allein die Kugel macht's nicht!
 

Nach 2 Spielen auf jeder Bahn stehen die Ergebnisse fest, Hajo verkündet: 
Der Sieger mit 248 Punkten ist Dirk:   

 

und den 2. Platz belegt mit 223 Punkten Roland,                          Der 3. Platz geht mit 215 Punkten an Ulrich.

 

 

Monika hält den 1. Platz der Damenwertung mit 194 Punkten .

   

Alle Mitspieler haben sich große Mühe gegeben,                                             natürlich gab es auch einen Trostpreis!
Im Anschluß an diese sportliche Tätigkeit hatten sich alle ein gutes Abendessen verdient, dann wurde der Heimweg leichter.

 

... und wußtet Ihr schon:

Bowling-Bälle dürfen höchstens einen Umfang von 68,58 cm  haben, das Gewicht darf 7,257 kg nicht überschreiten. Der Durchmesser jedes Bowling-Balls muss konstant sein, das besagen die Technischen Vorschriften der Deutschen Bowling Union... 

========================================================================================

*06. November - Auswertung Fotowettbewerb der Jenziger
       und Lichtbildervortrag Tibet 

 

Der Abend war mit 34 Anwesenden gut besucht, auch konnten wir 2 unserer Bergnachbarn begrüßen.

Die besten drei Bilder wurden prämiert.

Es  sind viele schöne Bilder eingesandt worden, da war die Auswahl nicht einfach. Einige Bilder kamen erst sehr spät und hatten damit wenig Chancen auf Bewertung. Durch die mögliche -gefällt nicht- Bewertung konnten auch Punkte abgezogen werden.

Um alle Bilder noch einmal anschauen zu können, hier in der Gewinner-Reihenfolge alle Bilder,
mit Klick kann jedes Bild einzeln vergrößert werden.

 

    

 

 

      Glückwunsch für den ersten Preis:

 

      Bild Nr. 9  - Jena und seine Täler im Nebel-
      wurde mit 12 Punkten als das beste Bild gewertet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Den zweiten Preis erzielte das
   Bild Nr. 3 - Frühlingserwachen -
   mit 11 Punkten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da auf Platz 3 mehrere Bilder mit 9 Punkten (gleiche Punktezahl) kamen, erfolgte eine 'Stichwahl' im Saal.

  

 

 

 

        

Bild Nr. 6 -  Sonnenaufgang an der Wiesenstraße -                   Das Bild Nr. 19 - Jenaer Alpenglühen - war in
wurde mit Mehrheit auf den dritten Platz gewählt.                    der Abstimmung knapp aus der Wertung gefallen.

 

Mit 7 Punkten wurden bewertet:
 

    

Bild Nr. 1 - Saurierpfad im Schnee-            Bild Nr. 2 - Sonnenuntergang über Jena -

 

         

Bild Nr.4 - Winterwelt -                                            Bild Nr.13 - Silicon-Jenzig -

 

 

Mit 6 Punkten wurden bewertet:
 

  

 Bild Nr.10 - Regenbogen -                                          Bild Nr.25 - Herbstzauber -

 

 

Mit 5 Punkten wurden bewertet:
 

   

Bild Nr.8 - Sonnenaufgang über Jena mit Jenzig -      Bild Nr.22 - Der Jenzig in der Sahara -

 

 

     4 Punkte  erhielten:

 

              

    Bild Nr.5     -  Hanfried in White -          Bild Nr.18   - Frühling an der Leuchtenburg -

 

 

 Bild Nr.20 - Historische „Alte Brücke“ Burgau   Bild Nr.21 - Historische „Alte Brücke“ Burgau rechtsseitig -

 

 

 3 Punkte  erhielten:
 

  

 Bild Nr.7 - Herbstzauber am Fuchsturm -          Bild Nr.11 - Corona-Barriere -

 

 

 2 Punkte  erhielten:

  

Bild Nr.12 - Winterimpressionen -                           Bild Nr.14 - Verkehrseinschränkung -

 

                        

              Bild Nr.23 - Frühlingsblüher -                     Bild Nr.26 - Jenzigblick -

 

 

  jeweils 1 Punkt erhielten:

                   

Bild Nr.15 -  Jena, seine Berge und die Fotografen -             Bild Nr.17 - Rapsblüte -

    

 

Ohne Bewertung (durch mögliche Negativ-Besertungen) blieben die Bilder:

                 

     Bild Nr.16 - Was man auf den Bergen von Jena -                Bild Nr.24 -  Junge Amseln in meinem
                          alles so findet                                                                                meinem Blumenkasten -

 

 

Im Anschluß sahen wir einen sehr interessanten Lichtbilder-Vortrag über Tibet mit reichhaltigen Informationen vom Vorsitzenden,  Hans-Joachim Ratzenberger.

 

Es wurde noch viel diskutiert über den Fotowettbewerb und auch über die interessanten Bilder aus Tibet. Der Vortrag hat allen sehr gefallen, insbesondere auch die kulturhistorischen Erklärungen.

Zum Fotowettbewerb gab es Zustimmung daß wir im kommenden Jahr wieder einen Wettbewerb starten sollten.
Wir haben auch schon ein Thema:

Reiseeindrücke der Jenziger


Ein Aufruf dazu mit den entsprechenden Bedingungen wird in Kürze hier auf der Webseite veröffentlicht.

 

========================================================================================

*09. Oktober  Herbstwanderung der Jenziger

Noch im Nebel fanden sich 08:30 Uhr 16 wanderfreudige Jenziger am Paradiesbahnhof ein um die Bahnfahrt nach   Saalfeld anzutreten. Dort angekommen erläuterte unser   Wanderwart Holger Poerschke die vorgesehene Route und   der Vorsitzende  nahm die Gelegenheit wahr, um unseren   neuen Mitglied Tibor Schulze den Mitgliedsausweis und die     Vereinsnadel zu überreichen.

 

 Die Wandergruppe begab sich auf den Weg, vorbei an der   Burgruine „Hoher Schwarm“ (Gruppenfoto) und weiter     entlang  der Saale zu einem   etwas schweißtreibenden  Aufstieg zur Bohlenwand. Diese wurde mit ihrer außergewöhnlichen Schichtenfolge und  bedeutender Fossilienfunde zum Nationalen Geotop erklärt – und in der Tat,  sie beeindruckte uns Wanderer. Nach Absolvierung des  naturbelassenen Wanderweges kamen wir in Erwartung eines  spektakulären Ausblicks auf das Saaletal oben an – aber nichts  da – der noch nicht abgezogene Nebel verhinderte dies. Allerdings waren noch die schemenhaften Umrisse der  Stollwerk-Schokoladenfabrik zu erkennen, was bei einigen  doch  „süße Gedanken“ hervorrief. Nach einer stärkenden Rast  ging  es weiter entlang des Bohlenwand-Kamms und dann  abwärts auf einen etwas holprigen Wanderweg nach Obernitz.
Alle kamen unversehrt unten an und wir wanderten dann gemächlich  vorbei am renovierungsbedürftigen Renaissance-Schloss  nach Köditz zum Schloss Wetzelstein, ein wirkliches Kleinod der Gründerzeit. Im angeschlossenen Park konnten wir u.a. Kängurus bestaunen. Nun kam die Mittagszeit heran und wir gingen zur Gaststätte Köditzbrunnen, in der Holger die Reservierung vorgenommen hatte. Das dortige Mittagsmahl mundete allen und siehe da, der Nebel war verschwunden und es zeigte sich herrlicher Sonnenschein. Das war Anlass dazu, um den Park Bergfried, auch Außenstandort der BUGA 2021, einen Besuch abzustatten. Das Ensemble   Park und  Villa Bergfried ist mit seiner architektonischen und landschaftlichen Gestaltung ein markantes Beispiel für die Gartenkunst. Es ist schon erstaunlich, was sich ein Schokoladenfabrikant Anfang des 20. Jahrhunderts so leisten konnte.  

   

Nach ausführlicher Besichtigung des Parks und seiner Anlagen wurde nun zum Abschluss das Café-Haus Wenzel in der Innenstadt aufgesucht und sich bei Kaffee und Kuchen nochmals für die Heimreise gestärkt. Die erfolgte dann nach einem kurzen Gang über die Saalebrücke mit Beobachtung der emsigen Nutrias wieder mit der Bahn nach Jena. Es war ein schöner erlebnisreicher Tag und unser Dank gilt unserem Wanderwart für seine gute Vorbereitung.

(Hans J Ratzenberger)

==========================================================================================

26. September ab 11:00 Uhr

      8. Oktoberfest der Jenzig-Gesellschaft

Auch wenn es in München kein Oktoberfest gibt, bei uns wird unter Einhaltung der Vorschriften gefeiert.Hilfe

Eines steht schon einmal fest: => Petrus muss ein Jenziger sein! Wie schon beim letzten Mal im vorletzten Jahr  lachte die Sonne aus einem strahlend blauen Himmel, als sich zahlreiche Jenziger und Jenaer zum Oktoberfest auf der Jenzigterrasse einfanden.

 Das Team der Berggaststätte hatte die Terasse sehr schön
   vorbereitet, sogar für den Saurier gab es eine Bretzn.

    Die oft in Dirndln und Lederhosen erschienenen Gäste
    mussten zwar etwas Geduld aufbringen, weil der Zapfhahn
    für das Oktoberfestbräu, natürlich im im Maßkrug, auf
    die sommerliche Hitze mit viel Schaum antwortete und
    es eine reichliche Weile dauerte, bis ein Glas angemessen
    gefüllt war. Das wurde durch die überaus schnelle
    Bedienung am Essensstand kompensiert, wo man sich mit
    verschiedensten Schmankerln wie Haxn, Leberkäse,
    Weißwürste, Obatzter und Brezn versorgen lassen
    konnte.

 

 

An der Theke hätten die Männer gerne länger angestanden, denn die Mädels hatten sich in bayerischer Tracht richtig toll herausgeputzt!

 

  Für die gute Stimmung bei den Gäste sorgte der Ein-Mann-Unterhalter,
  der „Hohendorfer Trudy“.
  Mit seinem Akkordeon brachte er die Gäste mit schnell mit Volks-, Wander-
  und Trinkliedern zum Mitsingen.

  Das freute insbesondere die Anwesenden des Jenzig-Chores, die für stimmliche
  Unterstützung sorgten.

 

 

 

 

 

 

 


Erst am späten Nachmittag, als die Schlange am Bierhahn abgearbeitet und das Essen aufgegessen war, traten die Gäste gut gelaunt und satt den Weg ins Tal an. Hoffentlich sind alle gut unten angekommen!                                                                                                                                     (Gerhard Lauenroth)

==========================================================================================

19. September ab 15:30 Uhr
      Picknick-Konzert auf der Jenzig-Wiese

Auf der Jenzig-Wiese spielte der aus etwa 35 Musikerinnen und Musikern bestehende Klangkörper  mit Blechblasinstrumenten und großem klassischen Schlagwerk, die

 Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e. V.

des Blasmusikvereins Carl Zeiss Jena.

Der etwas beschwerliche Weg mit Anhänger  auf die Jenzig-Wiese zu fahren stellte den Fahrer schon vor eine besondere Herausforderung, die erfolgreich gemeistert wurde.

Der Dirigent, Herr Alexander Richter, lud die ca. 50 Gäste zu einer musikalischen Weltreise mit seinem Orchester ein.

  

Die Reise begann am "Ende der Welt", in Neuseeland.   (für Video Klick auf das Bild, Ton einschalten)

Den ca. 50 Zuhörern gefiel die Film-Musik des Filmes "Herr der Ringe" ganz besonders. Die Reise ging danach weiter über Italien, mit dem bekannten Stück - O Sole Mio -, Irland und endete mit schwungvollen Takten aus Süd-Amerika.

 

   Die Gäste auf der Wiese spendeten immer wieder kräftigen Beifall.

   Zwischendurch erzählte der Dirigent von der Arbeit des Vereins, insbesondere auch
   von der Arbeit mit der Jugend.  Die aufgestellte Tuba hat die Zuschauer zu Spenden
   angeregt, CD's gab es auch zu kaufen.

  Nach der musikalischen Weltreise, dem eigentlichen Ende gaben sich die Zuhörer noch
  nicht zufrieden und "erklatschten"  mehrere Zugaben...

 

Hier auf das Bild klicken, um Video zu sehen

bis sich die Musiker mit freundlichen Grüßen verabschiedeten.

Die Rückfahrt um die Jernzig-Kuppe war wieder recht kompliziert, und ein paar Jenziger halfen, den großen Anhänger um die Kurve zu schieben.
Die einhellige Hoffnung der Gäste war, daß die Band (hoffentlich) nicht das letzte mal auf der Jenzig-Wiese gespielt hat.

 

==========================================================================================

25...29. Juli Wanderfahrt zum Fichtenhäusel - Erzgebirge 

(alle Bilder mit Klick => vergrößern)

 

 Mit 2 Bussen und 3 privaten PKW`s
 starteten wir am Sonntag, 25.07.2021 nach
 Bärenstein, dem Grenzort zu Böhmen.
 Nach ca. 175km kamen alle im Tal des
 Pöhlbaches am Erlebnishotel
  „Fichtenhäusel“ an.

 Das Hotel ist wunderschön im Wald
 gelegen.

 

 

 

Hier die Übersicht zu den Wandertagen:
 

  • 25.07.2021:                       Anreise
     
     

 

 

 

  • 26.07.2021 Montag:          Wanderung zum Bärenstein

     Strecke: 14,4 km
     Höhenbereich: 588 m - 909 m
     Start: 9:36 Uhr
     Ende: 15:43 Uhr

     

  • 27.07.2021 Dienstag:       Fahrt zum Fichtelberg und Keilberg

     Strecke: 75,4 km
      Höhenbereich: 621 m - 1257 m
      Start: 9:23 Uhr
      Ende: 16:34 Uhr
      Zeit in Bewegung: 1:03:29
      Strecke in Bewegung: 2,63 km

     

  • 28.07.2021 Mittwoch:        Wanderung um die Talsperre Cranzahl

    Strecke: 15,6 km
      Höhenbereich: 602 m - 848 m
      Start: 9:37 Uhr
      Ende: 15:15 Uhr



     

             

==========================================================================================

*26. Juni Sommerfest auf der Jenzigwiese              (alle Bilder mit Klick => vergrößern)

 Da die Corona-Einschränkungen gelockert wurden, konnte dieses Jahr das beliebte Sommerfest in kleinem Rahmen,
 als nicht-öffentliche Veranstaltung wieder stattfinden. Zum Arbeitseinsatz am Vormittag erfolgten die erforderlichen
 Vorbereitungen, wobei der Traktor eine große Hilfe war.

  

Rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung traf Party-Service Steffenhagen ein mit der Überraschung des Abends: 

                                                                das Spanferkel.

  

Die erschienen 35 Jenziger wurden zum Auftakt vom Jenzig-Chor in kleiner Besetzung (acht Sänger!) begrüßt und eingestimmt.                                         (Klick af das Bild, Ton einschalten)

  Nach seinen Eröffnungsworten ermunterte unser
  Vorsitzender die Anwesenden mit einer flotten Tanz-
  Einlage. So stieg die Stimmung und die Wartezeit, bis       Spanferkel und Bratwurst zum Verzehr bereit waren,
  wurde verkürzt.

 

 

 

 

 


In fröhlicher Runde begleitete Franz wenig später den Gesang der Anwesenden mit Gitarre am bereits lodernden Feuer in der großen Brennschale.

 

         

         

                                                                                                   Auf Drängen der Anwesenden fand sich Gerhard
                                                                                                   Klingebiel bereit für ein Solo und bekam viel Applaus. 

       Später wurden die Bänke näher rund um das Lagerfeuer gerückt, gesungen und erzählt,

         

         

         

         

     ... der Sonnenuntergang und die zahlreichen Glühwürmchen sowie Fledermäuse beim Rundflug bewundert!

     Ein schöner Abend endete in froher Runde beim gemeinsamen Abstieg vom Jenzig.

​​

*13. Mai Himmelfahrt (=>15.Mai) "Ersatzwanderung" der Jenziger

Wie jedes Jahr wollten die Jenziger eine Familien-Tour zu Himmelfahrt durchführen.

Die Teilnehmer konnten auf Grund der Impfpriorität eine komplette Immunisierung vorweisen,
so dass wir die Wanderung gemäß den geltenden Corona-Vorschriften durchführten.

Da die Wetterprognose für den Himmelsfahrtstag jedoch sehr ungünstig aussah, wurde die Wanderung auf den nachfolgenden Samstag verschoben; mit Erfolg. Uns begleitete lange Zeit die Sonne.

Treffpunkt war die Endhaltestelle Straßenbahn Jena-Ost,  10:30 Uhr. Insgesamt gingen 31 Wanderfreunde auf die vorgesehene Route.  (alle Bilder können mit Klick => vergrößert werden)

Der steile Aufstieg an der Siedlung am Sonnenblick war anstrengend und schweißtreibend, 

Voran Wanderführer Holger Pörschcke.

Gruppenfoto an der neuen Pumpstation für die Jenzig-Gaststätte.

Am Wiesenweg unter dem Jenzig,

                                                                                 wo die Aufmerksamkeit den Orchideen galt.

Vorbei an Roland's Garten, bis zur Bank am Hohlweg (Wogau zum Jenzig-Rücken),
 

                            wo unser Vorsitzender Roswitha Sommerfeld offiziell als neues Mitglied begrüßte.


Auf dem Jenzig-Rücken angekommen war der Weg zur Gaststätte nur noch 2,5 km und die
Schritte wurden immer schneller...

... zur Imbiß-Versorgung am Rost. 
Nach Ankunft am Jenzig-Haus überraschte uns ein kurzer kräftiger Regenguß, den wir unter den Waldschänken mit Bratwurst oder Brätchen und Bier einigermaßen trocken überstanden.
Am Ende des Platzregens war der Aufbruch zum Zick-Zack-Weg recht schnell. Da es wieder trocken (von oben) war, wurde ein Zwischenstop an der Distelschänke eingelegt, auch hier noch einmal bei Bedarf mit "Pausenversorgung".

Es folgte die Verabschiedung mit Dank an den Wanderführer, daß es für alle ein schönes Ereignis war.

Zur Statistik:
Gesamtstrecke:     9,1 km (von Haltestelle Straßenbahn Jena Ost bis Wanderparkplatz Jenzig)
Aufstieg:       230 m
Abstieg:        239 m

... und wen es interessiert: =>hier sind die gpx-Daten.

 

*17. April Übergabe der Bank an OB Dr. Nitzsche

Heute besuchte uns Dr. Thomas Nitzsche zur Übergabe der von ihm gespendeten Bank an der Jenzig-Wiese.
Treffpunkt war der Wanderparkplatz. Dort war der virtuelle Auftritt von Dycinodon von Interesse. (Vergößern: =>Klick)

Die geologischen Aufschlüsse am Jenzig waren auch von Interesse.

Das eigentliche Ziel war jedoch die Bank auf der Jenzig-Wiese,

Von hier aus kann man die schöne Aussicht auf Jena-Ost und den Fuchsturm genießen.

 

 *28. März Frühjahreswanderung der Jenziger
(Klick  auf die Bilder  => Vergrößern)

Da unsere Jahreshauptversammlung am 27.März Corona-bedingt auf den 10 Juli 2021 verschoben werden mußte, haben wir den Termin genutzt für eine Wanderung.
Wir haben die frische Luft genossen und unser Immunsystem gestärkt. Um 10 Uhr trafen sich 18 Jenziger an der Endhaltestelle der Straßenbahn Jena Ost ....
  

und wanderten nach Wogau. 

Weiter ging es auf steilem Anstieg zum Hufeisen-Kammweg und zur Jenzig-Bergwiese, ncht ohne die dringend erforderlichen Pausen. Auf der Jenzig-Wiese war bereits das Lagerfeuer mit Sitzgelegenheiten vorbereitet zur Rast (unter Berücksichtigung der Corona-Regeln, d.h. mit  vorschriftmäßegm Abstand) . 
"Osterhase" Renate sorgte für eine Überraschung, vor-österliche Verpflegung mit bunten Eiern.

Die mitgebrachte "Rucksack-Verpflegung" wurde verspeist, Getränke waren ausreichend vorhanden.
Vom Vorsitzenden wurde die Runde genutzt, um unser jüngstes neues Mitglied Hannes vorzustellen.

In amüsanter Runde konnten Neuigkeiten ausgetauscht werden, natürlich unter Beachtung der "AHA" Regeln.

  

​   

Den Rückweg traten wir dann an über den „Alten Postweg“ zurück nach Jena-Ost.
Dank der Termin-Verschiebung vom Samstag auf Sonntag war uns der Wettergott wohlgesonnen, es gab kaum Wind und ab und zu sogar Sonne! Die schöne Eröffnungsveranstaltung für die Jenziger endete am frühen Nachmittag.

 

*10. Februar - Winter am Jenzig,

 Jetzt kann man die Schönheiten des Winters am Jenzig sehen. Wer dem Benno (s.unten) nicht nacheifern möchte, hier eine virtuelle Wanderung auf den Jenzig (klick=>Vergrößerung):

 

 

 

​ 

 

 

========================================================================================

Wer aber individuell auf den Jenzig wandert, trifft sicherlich auch den aktiven Jenzig-Läufer, 
in der TLZ vom 14. Januar mit großem Artikel erwähnt als "Brocken-Benno":